Therapeutische Wirkung

OPC hat ein breites Spektrum an Wirkungen. Während in den späten 70er und 80er Jahren noch das Augenmerk überwiegend auf der gefäßstärkenden und stark antioxidativen Wirkung lag, ist mittlerweile die OPC-Forschung sehr viel weiter fortgeschritten. Es liegen Studien und Erfahrungswerte im Bezug auf den Einsatz von OPC vor, die man ohne Vorbehalte als sensationell bezeichnen könnte.

Dabei zeigt sich, dass OPC selektiv multifunktionelle stoffwechselmodulierende Eigenschaften besitzt und so aufgrund seiner Struktur an ver-
schiedensten Zielbereichen im Organismus seine Wirkung entfaltet. Dies äußert sich auf der einen Seite in der Vorbeugung und Verlangsamung von negativen Körperprozessen, auf der anderen Seite in dem schnelleren und optimaleren Ablauf von Reparatur-/Heilungsprozessen.

Hier eine erste Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte

  • Verbessert Darmdichtigkeit -> Anti- Leaky Gut Syndrom.
  • Insulinmodulation -> Antidiabetica.
  • Herz-Kreislauf-Schutz.
  • Bekämpft das metabolische Syndrom.
  • Wirkt antikarzinogen.
  • Schleimhautregeneration.
  • Über 1000% Wirkungssteigerung von Vitamin C durch OPC.
  • Regulation / Modulation der Histamin-Produktion.
  • Steigert die Widerstandsfähigkeit der Kapillargefäße.
  • Verbessert die Gefäßelastizität.
  • 50 x stärkere antioxidative Kapazität wie Vitamin E.
  • Passiert die Blut-Hirn-Schranke -> Gehirn- und Nervenschutz

Wichtig!

Die von mir genannten Wirkungen beziehen sich nur auf Präparate, die höchste Qualitätskriterien erfüllen.

  • Originalrezeptur von Prof. Masquelier
  • Kurzkettige Proanthocyianidine
  • Kinisch getestet
  • GMP Qualität
  • Idealerweise kombiniert mit natürlichen Vitamin C (mindestens mit 80mg pro Tagesportion)
  • Frei von störenden Füll- und Trennmitteln (z.B. Magnesiumstearat)